GAS GEBEN aus Leidenschaft

Gute Zukunftschancen hat das Suspensionsspritzen, das nach „gefühlten“ Dekaden einige vielversprechende Ansätze mit entsprechenden Anwendungen verzeichnen kann.

Aufgrund der Zusammenarbeit mit zwei namhaften Instituten auf diesem Sektor wurde bei GTV ein erster Suspensionsförderer entwickelt, der bereits in der Serienproduktion eines namhaften Automobilzulieferers erfolgreich erprobt wurde. Überaus vielversprechend stellt sich der Förderer in Verbindung mit dem TOPGUN HVOF Verfahren dar und zwar beim Herstellen von keramischen Schichten aus Cr2O3, TiO2 und Al2O3 unter Verwendung von Ethen als Brenngas. Es lassen sich dichte Schichten im Schichtdickenbereich von 15 bis 50 µm bei 40% bis 60% Auftragswirkungsgrad, jeweils in Abhängigkeit vom Füllstoffgehalt der Suspension, herstellen.